Bitte vergesst nie das Hamster keine Kuscheltiere sind, sondern Lebewesen mit eigener Persönlichkeit.

 

Die liebe Steffi hatte die tolle Idee einen Art Erste-Tage-Guide

 

zu erstellen. Diesen Tip finde ich klasse und so werde ich hier

 

Ideen und Tips zusammentragen um den Einzug der Flauschies

 

in Ihrem neuen Heim zu erleichtern und aufkommende Fragen

 

vielleicht vorab beantworten zu können.

 

 

 

Es bleibt trotz allem immer die Tatsache, dass jeder Hamster ein

 

eigenständiges Lebewesen ist und seinen eigenen Charakter hat.

 

 

 

So ist jeder Flauschie anders zu behandeln.

 

 

 

Ganz wichtig zu beachten ist, dass dem neuen Familienmitglied

 

Zeit zur Eingewöhnung gegeben wird. So sollte in den ersten Tagen

 

nicht versucht werden, den Hamster groß anzufassen oder gar rausnehmen

 

zu wollen. Er muss sich erst im neuen Heim eingewöhnen, alles markieren

 

und die Umstellung gerade bei Welpen von der gewohnten Umgebung ins neue Heim

 

muss erst einmal abgewartet werden.

 

 

 

So ist es nicht verwunderlich wenn in den ersten Tagen weniger oder manchmal gar nicht

 

gefressen wird.

 

Gerade sensible Hamsterchen brauchen Ihre Zeit. Da sollte man sich nicht aus der Ruhe bringen lassen wenn nicht gefressen oder gesoffen wird.

 

Auch wenn Sie in der gewohnten Umgebung fleißig auf Ihre „Toilette“ gehen, dann der neue Dürft irritieren und der Flauschie puscht mal in eine Ecke.

 

Die Urinmenge eines Hamsterwelpen ist noch gering und kann leicht übersehen werden.

 

Versucht mit Leckereien wie Nüssen, Obst oder Gemüse den Hamster entspannt aus der Reserve zu locken. Hier ist wirklich Geduld und Spucke das oberste Gebot in den ersten Tagen.

 

 

 

Auch wenn der Hamster bei uns an alle Haushaltsgeräusche gewöhnt ist, Kinder kennt und andre Haustiere, so kann es im neuen Heim dazu kommen das ihn diese verunsichern. Auch da heißt es Geduld bewahren.

 

 

 

Entspannte Bewegungen im Bereich des Hamster Heims sind notwendig um keine weiteren Ängste hervorzurufen.

 

 

 

Da jeder Hamster seinen eigenen Charakter hat wird der eine vielleicht an der Terrarium Tür auf dich warten und der andere wieder nicht.

 

 

 

Ebenso ist in manchen Fällen mehr Geduld und Ausdauer von Nöten damit der Kleine zutraulich und zahm wird. Es gelingt aber immer.

 

 

 

Man darf den Flauschie nur nie aufgeben. Mit Liebe, Geduld und Bestechungsmaterial ist alles möglich. :-)

 

 

Aufkommende Fragen werde ich regelmäßig hier erfassen, um Bedenken und eventuell aufkommende Ängste vorab schon im Keim ersticken zu können.

Update: 17.09.2015 süßer Hamsterbub sucht kuschelfreudige Hamstereltern

Wir sind Mitglied im Berliner Tierschutzverein.

 

Der Tierschutzverein freut sich immer über neue Mitglieder oder Tierliebe Spender denen das Wohl der Tiere am Herzen liegt.

 

Weitere Informationen erhaltet Ihr über die Homepage des Tierschutzvereins.

 

Wir nehmen Notflauschies auf. Bitte setzen sie sich über das Kontaktformular mit mir in Verbindung. Nach Möglichkeit mit Käfig und Restfutter etc. 

 

Counter