Hier findet Ihr wissenswerte Dinge und persönliche Erfahrungen zum Thema Ernährung der kleinen Lieblinge!



Trockenfutter ist der wichtigste Bestandteil der Hamsterernährung. Ein ausgewachsenes Tier sollte täglich einen Esslöffel davon erhalten. Wenn das Tier aber zuviel bunkert sollte man die Menge merklich reduzieren.


Frischfutter wie Gurke, Möhre, Salat, Paprika, Brokkoli oder Keimlinge füttert man am besten 2-3 mal die Woche.


Bitte regelmäßig das Nest kontrollieren, damit nichts schimmeln kann.


Ebenfalls kann man getrocknete Kräuter, Nüsse oder auch Insekten ( Mehlwürmer, Krebse, Heimchen oder Grillen) füttern. Diese Insekten gibt es auch schon im getrockneten Zustand.


Insekten bitte nicht zu oft füttern da sie extrem eiweißhaltig sind und der Hamster schnell „fett“ werden kann.


Maiskörner, Reis oder Haferflocken sowie ungezuckerte Corn Flakes, Früchtemüsli oder rohe Nudeln können zur Abwechslung ins Futter gegeben werden.

Auch hartgekochte Eier, Katzen oder Hundeleckerlie dürfen gerne als Leckerlie zwischendurch gegeben werden.


Frische oder getrocknete Zweige sind super für die Zahnpflege und verhindert ev. die Zerstörung der Einrichtung.


Bei allen Futtergaben ist darauf zu achten das die Menge an einem Tag verzerrbar ist.

Update: 17.09.2015 süßer Hamsterbub sucht kuschelfreudige Hamstereltern

Wir sind Mitglied im Berliner Tierschutzverein.

 

Der Tierschutzverein freut sich immer über neue Mitglieder oder Tierliebe Spender denen das Wohl der Tiere am Herzen liegt.

 

Weitere Informationen erhaltet Ihr über die Homepage des Tierschutzvereins.

 

Wir nehmen Notflauschies auf. Bitte setzen sie sich über das Kontaktformular mit mir in Verbindung. Nach Möglichkeit mit Käfig und Restfutter etc. 

 

Counter